#BUSINESS COLUMN

DREAM: FASHION EDITOR

Welcome to my new category: BUSINESS COLUMN

Viele von euch wissen, dass ich bereits im 5. Semester Medien- und vergleichende Kulturwissenschaften an der Universität Regensburg studiere. Zusätzlich betreibe ich nun bereits seit über zwei Jahren meinen eigenen Fashion & Lifestyle Blog. Ich liebe das Verfassen von Blogbeiträgen, das Kreieren neuer Looks sowie die Recherche interessanter Trends und bin super stolz, andere damit zu inspirieren. Diese Leidenschaft möchte ich zu meinen Beruf machen.

Kommendes Semester setzte ich an der Universität aus und werde im Rahmen eines 3-monatigen Praktikums in einer Moderedaktion arbeiten. Aber wo? Mitte Januar gingen meine Bewerbungen an die bekanntesten Modemagazine: VOGUE, Harper´s Bazaar, InStyle, ELLE, Glamour, JOY, JOLIE, Freundin und COSMOPOLITAN. Bereits ein paar Wochen später starteten die ersten Telefonate. Natürlich hatten manche Magazine bereits alle Praktikumsplätze für dieses Jahr vergeben. Andere wollte mich für einen Zeitraum einstellen, in dem es mir leider nicht möglich war. Letztendlich wurde ich zu drei Vorstellungsgespräche nach München eingeladen und war überglücklich. Vergangen Dienstag, dem 21. März, machten meine Eltern und ich uns auf den Weg zu einem anstrengenden Bewerbungs-Marathon. Zuerst durfte ich mich bei der stellvertretenden Chefredakteurin der Harper´s Bazaar vorstellen. Ein Traum wurde war. Aufgeregt nahm ich im Büro Platz und wir führten ein tolles Gespräch. Anschließend wurden mir die Redaktionsräume gezeigt. Gerahmte Cover in Übergröße strahlten von den Wänden, eine riesige Vase mit weißen Rosen schmückte den Tisch und alle Redakteurinnen waren super gestylt. Ja das ist meine Welt! Weiter ging es mit dem Magazin JOY. Auch hier fühlte ich mich sehr wohl. Beim Vorstellungsgespräch waren neben der stellvertretenden Chefredakteurin eine andere Redakteurin und die aktuelle Praktikantin mit anwesend. Ich konnte nach Herzenslust all meine Fragen stellen und wurde herzlich aufgenommen. Nach einer kurzen Mittagspause bei Hans im Glück ging es weiter zum Termin mit der stellvertretenden Chefredakteurin der Freundin. Wie bei den anderen Redaktionen, wurde ich auch hier von allen sehr lieb begrüßt. In einem längeren Gespräch wurden mir meine möglichen Aufgaben vorgestellt. Jeder Praktikant darf sogar monatlich seine eigene Seite im Heft gestalten. Wow! Geschafft aber happy ging es gegen Abend wieder nach Hause.

Na seid ihr gespannt wie es für mich ausging? In meiner nächsten Kolumne verrate ich es euch.

Nadine

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.